Meine Lieblingsblogs

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal einen etwas anderen Beitrag auf meinem Blog. Und zwar hat sich die liebe Christin von https://nochedeverano.com/ überlegt, jeden Monat ihre Lieblingsblogs unter https://nochedeverano.com/lieblingsblogs/ vorzustellen. Es ist eine tolle Möglichkeit, um sich als Blogger gegenseitig unterstützen zu können und neue Blogs entdecken zu können. Ich finde die Idee großartig und freue mich ganz besonders, dass ich dieses Mal dabei sein kann. Bis zum 15. jeden Monats verfasst man einen Beitrag indem man einige Fragen zu sich und seinem Blog beantwortet. Diese Fragen ändern sich von Monat zu Monat ein bisschen.

1.Wie kamst du auf die Idee mit deinem Blog?

So genau kann ich gar nicht sagen, wie ich auf die Idee kam, einen Blog zu erstellen. Ich habe selber schon jahrelang immer wieder diverse Blogs regelmäßig gelesen und war schnell fasziniert, jedoch hat es dann doch noch relativ lange gedauert, bis ich beschlossen habe, selbst damit anzufangen. Ich glaube, der Gedanke war immer im Hinterkopf, dadurch, dass ich während meinem Abitur beschlossen habe Journalistin zu werden, aber der Anstoß hat mir immer gefehlt. Den habe ich allerdings dann durch ein Mädchen bekommen, das auf meiner Schule war und selbst mittlerweile ein ‚großer‘ Blogger ist. Sie war älter als ich und ich hatte nie etwas mit ihr zu tun, aber es hat mich so begeistert, was sie mit ihrem Blog erreicht hat, dass dies wohl dann der letzte Anstoß war.

2.Über was bloggst du heute am liebsten?

Da es meinen Blog noch nicht lange gibt, kann ich das noch gar nicht wirklich beantworten. Ich werde aber immer nur über die Dinge posten, die mir selbst gefallen. Aber wer weiß, vielleicht gibt es bald ein Thema, welches ich favorisiere und über das ich am liebsten blogge.

3.Was waren anfangs, bei der Erstellung deines Blogs, die größten Hürden?

Beim Erstellen des Blogs gab es anfangs viele Hürden, da ich keinen hatte, der mir irgendwie dabei hätte helfen können. Ich war vorher bei wordpress.com und da ich dann aber auf wordpress.org umziehen wollte, habe ich dies als Neustart gesehen und von vorne angefangen. Es fing daher schon damit an, dass ich nicht wusste, welchen Hostinganbieter ich nehmen sollte, da ich nicht wusste, welche gut sind und welche das Geld wert sind.

4.Was gefällt dir am meisten beim bloggen?

Allgemein gefällt mir natürlich am meisten, dass ich selber entscheiden kann, wann und was ich auf meinem Blog poste. Natürlich sollten die Beiträge auch interessant für die Leser sein und es sollte auch regelmäßig etwas erscheinen, aber die Details kann ich mir selber aussuchen und das gefällt mir grundsätzlich am meisten. Außerdem gefällt es mir Feedback von meinen Lesern zu bekommen, das freut mich immer total und auch konstruktive Kritik finde ich sehr gut, damit mein Blog auch weiter wächst.

5.Was hat sich in deinem Leben verändert seitdem du bloggst?

Es haben sich einige Dinge verändert, seitdem ich blogge. Zum einen muss man definitiv das Zeitmanagement beherrschen können und da bin ich immer noch dabei es zu lernen. Ich studiere momentan und arbeite nebenbei und daher ist es nie ganz leicht den Blog, das Studium, die Freunde, den Job, die Familie und Hobbys wie Sport unter einen Hut zu bekommen. Dennoch macht mir das Bloggen so viel Spaß und ich muss sagen, dass ich das mit dem Zeitmanagement mittlerweile ganz gut hinbekomme, denn das Bloggen sehe ich nicht als Arbeit sondern als Hobby, da fällt einem das dann sowieso leichter.

6.Stößt dein Blog auf viel Lob bei Freunden und Familie?

Mein Freund ist momentan noch der einzige, der von meinem Blog weiß und er unterstützt mich voll und ganz, worüber ich wirklich sehr dankbar bin. Ich muss ehrlich zugeben, dass meine Freunde und meine Familie von meinem Blog noch überhaupt nichts wissen. Ich weiß einfach nicht, wie sie reagieren würden, ich denke meine Familie könnte damit überhaupt nichts anfangen und meine Freunde würden das wahrscheinlich nur belächeln. Daher wollte ich erst mal abwarten, wie der Blog sich so entwickelt (ich bin ja noch am Anfang) und es ihnen dann erzählen, wenn ich ihnen auch etwas „vorzeigen“ kann, dann ist es vielleicht leichter ihnen das zu erklären. Es fällt mir wirklich schwer ihnen das zu „verheimlichen“, aber umso schwerer fällt es mir momentan ihnen das ganze zu erklären.

7.Was waren deine ersten kleinen Erfolge mit deinem Blog? 

Da ich noch wie gesagt relativ am Anfang stehe was das bloggen angeht, habe ich noch keine „großen“ Erfolge, wie manch andere Blogger. Jedoch sind es immer wieder kleinere Erfolge, wenn ich liebe Kommentare zu meinen Blogposts bekomme zum Beispiel und ich sehe, dass von Tag zu Tag mehr Leute auf meinen Blog finden. Das macht mich unfassbar stolz, dass es doch den ein oder anderen interessiert, was ich schreibe und darüber freue ich mich immer am meisten.

8.Was sind deine Ziele mit deinem Blog?

Großartige Ziele habe ich nicht, jedoch hoffe ich, dass sich mein Blog immer weiter verändert und größer wird. Dies sollte sich nicht auf irgendwelche Kooperationen beziehen, sondern mit ‚größer‘ meinte ich, dass ich eine größere Lesermenge erreichen möchte. Ich freue mich einfach auf die kommende Zeit und auf die Reise, die ich mit dem Blog noch machen werde.

Das war’s dann auch schon wieder für heute.  Bis zum nächsten Mal, eure Alina <3

16 Kommentare

  1. Liebe Alina,
    heimlichtuerei bringt doch gar nichts! Schrei es heraus: „Ja, ich blogge und es bringt mir Spaß! Schaut, was ich tolles mache!“ Wenn Deine Freunde oder Deine Familie das blöd finden, ist es ihr Pech. Ich finde jeder soll machen, was er liebt und jeder sollte akzeptieren, dass jeder etwas anderes mag. Ich kann es gar nicht leiden, wenn man andere für irgendetwas verurteilt, was ein anderer Mensch mag – völlig egal worum es geht (außer es ist was illegales, übermäßiger Alkoholkonsum oder ähnliches). Es wird aber immer Leute geben, die sich über einen „lustig“ machen. Aber wer weiß, vielleicht finden es Deine Familie und Deine Freunde ja auch ganz toll und sie fangen an Dich zu unterstützen. 🙂
    Beste Grüße
    Jil

    1. Danke für deinen lieben Kommentar! Ja, du hast recht. Ich sehe das eigentlich ganz genauso wie du, ich muss mich wirklich bald mal trauen 😀
      Ganz liebe Grüße an dich <3
      Alina

  2. Hey das ist ja einer super schöne Idee so findet man immer neue Blogs. Mir gefallen sehr persönliche Blogs am besten die mit herzblut geschrieben sind. Ich glaube auch das du stolz sein solltest auf das was du dich traust und es egal ist was die anderen sagen. Lg Alex von http://margreblue.de

    1. Vielen lieben Dank für den netten Kommentar ! Ganz liebe Grüße an dich <3

  3. Hallo Alina, finde solche Blogparaden immer super süß! So lernt man sich kennen. Ich finde es gut, dass du deinemm Hobby nachgehst. Ich war mir Anfangs auch unsicher, ob mich andere auslachen werden. Aber letztendlich ist es mir egal. Ich lebe für meinen Blog und liebe es meine Lebensfreude weiterzugeben. Liebe Grüße Ronja vom Beauty und Lifestyle Blog http://www.ronjarosegold.de

  4. Ach. Ich hatte mir auch schon überlegt mitzumachen… bin noch ganz am Anfang mit meinem Blog. Schön zu lesen wie es Dir damit ergeht.

    1. Das freut mich sehr ! Christin veranstaltet diese Blogparade ja jeden Monat, du kannst ja vielleicht nächstes Mal mitmachen, wenn du möchtest 🙂 Ich bin froh mitgemacht zu haben und man lernt so auch viele neue tolle Blogs kennen.
      Ganz liebe Grüße an dich <3
      Alina

  5. Ich mag es auch immer wieder neue Blogs kennen zu lernen, vor allem durch Blogparaden lernt man tolle neue Blogs kennen. Meine Eltern verstehen das Prinzip Blog auch nicht wirklich aber Sie helfen mir teilweise schon das Essen schön herzurichten bzw. mein Freund fragt mich jedes mal ob ich denn nicht noch ein Foto machen will 😀
    Ich werde auf deinem sicher jetzt auch öfter vorbei schauen

    1. Ja das stimmt, ich finde Blogparaden auch toll ! Oh wie toll, das ist wirklich nett ! Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar ! <3
      Ganz liebe Grüße <3
      Alina

  6. Ich mag solche Bloggerparaden :-)! Hab diese Woche meine allererste gemacht! Schön die Menschen hinter den Blogs besser kennen zu lernen und persönliches zu erfahren!

    ein sehr gelungener Blogpost!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  7. Liebe Alina,

    ich schliesse mich Jil (erster Kommentar) an – teile mit der Welt, was du Schönes machst! 🙂 (Ich war da anfangs auch etwas zögerlich. Als ich dann aber offener wurde, war ich überrascht, wie viele sich doch dafür interessiert und mir Mut gemacht haben).

    Das „Problem“ mit dem Zeitmanagement kenn ich übrigens zu gut – und das noch nach Jahren 😉

    Ganz liebe Grüsse,
    Mia

    1. Danke für deinen lieben Kommentar ! Das hört sich toll an. Ja, ich muss wirklich mal aufhören, das ‚geheim‘ zu halten, wird auch langsam anstrengend 😀
      Ganz liebe Grüße <3
      Alina

  8. Ich hatte anfangs auch immer Angast ausgelacht zu werden, aber jetzt steh ich dazu und bin total stolz
    http://carrieslifestyle.com

    1. Das ist wirklich toll ! Ja, ich bin wirklich ein Schisser, was das angeht. 😀
      Ganz liebe Grüße <3

  9. Ich liebe solche Beiträge, wenn man mehr von der Person hinter dem Blog erfährt. Ich finde es schön, dass du eine sehr lockere Einstellung zum Bloggen hast, sprich, dich nicht selber mit irgendwelchen großen Zielen unter Druck setzt und bloggst, wenn es dir Spaß macht, behalte dir die Einstellung unbedingt bei. Ich muss zugeben, ich habe auch erst nach 1 Jahr meiner Familie von meinem Blog erzählt, viele Freunde sind eher durch Zufall draufgekommen, weil sie mich irgendwo entdeckt haben, ich wollte nie so ein Riesending draus machen. Eine schöne Seit hast du, viel Erfolg damit und ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche, allerliebste Grüße, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    1. Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar ! Ja mir geht es da genau wie dir, ich möchte auch kein riesen Ding draus machen, weil ich das ganze eher Hobby-mäßig betreiben möchte und ich ja auch noch ganz am Anfang bin und nicht direkt jeden damit vollquatschen möchte 😀
      Ganz ganz liebe Grüße an dich <3

Schreibe einen Kommentar